AMA - Marketing

    AMA - Marketing

    AMA-Gütesiegel

    Obst, Gemüse und Speiseerdäpfel

    Die Richtlinie Obst, Gemüse und Speiseerdäpfel regelt wesentliche Herstellungs-, Kennzeichnungs- und Dokumentationsschritte sowie Maßnahmen zur Gewährleistung eines hohen Hygieneniveaus. Sie verfolgt folgende Ziele:

    • Kontinuierliche Verbesserung der Qualität sowie der Sicherheit bei Obst, Gemüse und Speiseerdäpfel. Die Qualitätskriterien liegen dabei über dem gesetzlichen Niveau.
    • Transparenz und nachvollziehbare Herkunft entlang des Herstellungsprozesses
    • Stärkung des Vertrauens der Konsumenten durch regelmäßige und unabhängige Kontrollen
    Lizenznehmer

    Eine Liste der aktuellen Lizenznehmer für AMA-Gütesiegel Obst, Gemüse, Speiserdäpfel finden Sie hier.

    Erstkontrolle

    Füllen Sie die Beauftragung der Erstkontrolle für die Packstelle (Hygiene + Mengenfluss) vollständig aus und schicken Sie diese an die AMA-Marketing.

    Diese Kontrolle wird wie folgt verrechnet: Der Stundensatz für die Kontrolle beträgt 156 Euro, der Stundensatz für die Berichtslegung 96 Euro. Hinzu kommt das amtliche Kilometergeld.

    Im Rahmen der Erstkontrolle wird festgehalten, ob es sich um eine Erzeugerpackstelle (nur Produkte aus eigener Produktion - kein Zukauf) oder um eine Packstelle mit Zukauf handelt. Diese Differenzierung ist entscheidend für die jährliche Kontrolle.

    Wird die Kontrolle nicht bestanden, kann eine erneute Erstkontrolle nach gegebenen Korrekturmaßnahmen von Ihnen beauftragt werden.

    Beauftragung der jährlichen Kontrolle

    Eine weitere Voraussetzung für den Abschluss eines Lizenzvertrags ist ein gültiger Kontrollvertrag mit einer von der AMA-Marketing genehmigten Kontroll-/Prüfstelle. Der Kontrollvertrag muss nach erfolgreich absolvierter Erstkontrolle und vor Abschluss des AMA-Gütesiegel-Lizenzvertrages abgeschlossen werden.

    Die von Ihnen gewählte Kontrollstelle ist in weiterer Folge für die Durchführung der jährlichen Kontrolle verantwortlich und übermittelt die Kontrollberichte an die AMA-Marketing.

    Jährliche Kontrolle von Erzeugerpackstellen

    Handelt es sich bei Ihrem Betrieb um eine Erzeugerpackstelle (Direktlieferanten), das heißt es werden keine externen Produkte zugekauft sondern ausschließlich eigene Produkte vermarktet, wird die jährliche Kontrolle von Ihrer gewählten Kontrollstelle durchgeführt.

    Jährliche Kontrolle von Packstellen mit Zukauf

    Bei Packstellen mit Zukauf wird die jährliche Kontrolle in die zwei Schwerpunkte Mengenfluss und Hygiene  aufgeteilt.

    • Die jährliche Kontrolle mit Schwerpunkt „Mengenfluss“ wird von Ihrer gewählten Kontrollstelle durchgeführt.

    • Um das Verbesserungspotential im Bereich „Hygiene“ möglichst einheitlich bei allen Betrieben aufzuzeigen, werden diese Kontrollen von EINER Kontrollstelle durchgeführt.
    Annerkennung von Kontrollen

    Betriebe, die nach einem GFSI-anerkannten Standard (z.B. IFS-Food, BRC) zertifiziert sind, können die Hygiene-Kontrollen alle zwei Jahre durch rechtzeitige Übermittlung des gültigen Zertifikates und des Maßnahmenplanes anerkennen lassen.

    Kosten des Lizenzvertrags

    Vertragserrichtungsgebühr
    Bei Vertragsabschluss wird eine einmalige Vertragserrichtungsgebühr von 1.000 Euro (exkl. Ust) eingehoben. Können Sie nachweisen, dass Sie den Agrarmarketingbeitrag bezahlen (Kopie des Überweisungsscheines) entfällt die Vertragserrichtungsgebühr.

    Lizenzgebühr
    Die jährliche Lizenzgebühr bezieht sich auf das jeweilige Kalenderjahr und errechnet sich folgendermaßen:

    Betrag Umsatzstufe:

    + Betrag Arbeitnehmerstufe
    + Betrag je Betriebsstätte x Anzahl
    = Lizenzgebühr/Jahr

    Aktuelle Prüfprotokolle

    AMA-Gütesiegel OGK Prüfprotokoll für Erzeugerpackstellen (Direktvermarkter ohne Zukauf)

    AMA-Gütesiegel OGK Prüfprotokoll für Erzeugerpackstellen (Kombiaudit AMAG.A.P.)

    AMA-Gütesiegel OGK Prüfprotokoll für Packstellen mit Zukauf:


    AMA-Gütesiegel OGK Prüfprotokoll für Handelsunternehmen ohne Produktbehandlung (keine Verpackungstätigkeiten)

    AMA-Gütesiegel OGK Prüfprotokoll für Büros

    Dokumente

    Beauftragung der AMA-Gütesiegel OGK Erstkontrolle für Packstellen
    Bekanntgabe von Änderungen vertragsrelevanter Daten
    Gebührenmodell
    Änderungsdatum
    Merkblatt Hygieneplan HACCP und Schulung
    Stammdatenblatt Eier OGK Milch Sonstige
    Informationen zum Lizenzvertrag und zur Zeichenverwendung
    Kontrollstellenliste
    Änderungsdatum
    Merkblatt Trinkwasseruntersuchung OGK
    AMA-Gütesiegel-Richtlinie OGK
    Merkblatt GLOBALG.A.P. Datenbank Zertifikatsprüfung
    Leitlinie Hygiene
    Änderungsdatum
    Leitlinie Hygiene Anhang Rumänisch
    Der Weg zum

    Zertifikat

    NEUIGKEITEN

    WASSERANALYSE

    Für Packstellen ab 2016

    Folgende Vorgaben sind ab 2016 für alle Lizenznehmer gültig:

    -        Jährliche Probennahme an der letzten Stelle der Verwendung am Betrieb

    -        Probennahme kann, wenn nicht anders möglich, durch eine geschulte Person vom Betrieb erfolgen

    -        Verpflichtend: bakteriologische Parameter laut Trinkwasserverordnung (E. coli, Enterokokken, coliforme Keime, KBE etc.)

    Weitere Informationen finden sie im Merkblatt Trinkwasseruntersuchung OGK

    NEUES HYGIENEMERKBLATT

    Hygiene, Schulung und HACCP

    Gute Hygiene- und Herstellungspraxis sowie ein Eigenkontrollsystem werden immer wichtiger, auch am landwirtschaftlichen Betrieb als Primärproduzenten. Die überarbeitete Version des Hygiene-Merkblatts hilft Ihnen bei der Umsetzung der gesetzlichen und den AMA-Anforderungen. Hier finden Sie das Hygienemerkblatt.

    KONTROLLSPLITTUNG

    Für Packstellen seit 2014

    Seit 2014 müssen sich Packstellen, die Produkte extern zukaufen, sowohl einer Hygiene- als auch separaten Mengenflus- bzw. Rückverfolgbarkeitskontrollen unterziehen. Bei Erzeugerpackstellen bleibt die einmal jährlich durchgeführte jährliche Vor-Ort-Kontrolle bestehen.

    Rückstandsmonitoring

    Übersichtlich erklärt

    Mit 2.650 Kontrollen und mehr als tausend Produktanalysen wird die hohe AMA-Güte abgesichert. Bei zwei Drittel aller Proben im Jahr 2013 wurden keine Rückstände nachgewiesen und es gab keine gesetzliche Überschreitung der Höchstwerte. Folder Download

    GLOBALG.A.P. Datenbank

    Zertifikatsprüfung

    Die Überprüfung des AMAG.A.P. Zertifizierungsstatus der zugekauften Produkte ist für alle Lizenznehmer eine Notwendigkeit! Das neue Merkblatt zur GLOBALG.A.P. Datenbank Zertifikatsprüfung dient Ihnen als Hilfestellung dafür.

    Als Teil des Merkblatts möchten wir Ihnen auch gerne die GLOBALG.A.P. Favoritenliste vorstellen.

    Das neue Merkblatt finden Sie unter folgendem Link.

    Ansprechpartner

    DI Genia Hauer
    DI Genia Hauer

    Bereichsleiterin Qualitätsmanagement Obst, Gemüse, Speiseerdäpfel

    Tel.: +43 50 31514575 E-mail senden