Netzwerk Kulinarik
:

    AMA - Marketing

    Kostenloses Beratungspackage „EU-Herkunftsschutz“

    Auszeichnung für regionale und traditionelle Produkte


    © Werner Krug

    Immer mehr Menschen achten beim Einkauf von Lebensmitteln auf die Herkunft. Drei verschiedene EU-Siegel garantieren den geografischen Ursprung oder traditionelle Herstellungsverfahren und die damit verbundenen geschmacklichen Eigenschaften. Um diesen Schutz zu erlangen, müssen die Produkte eng mit der Region ihrer Herkunft beziehungsweise einer traditionellen Herstellungsweise verbunden sein. Kontrollen durch unabhängige Kontrollstellen stellen zusätzlich die gleichbleibend hohe Qualität der Produkte sicher.

    Aktuell gibt es in Österreich 15 geschützte Herkunftsbezeichnungen und drei garantiert traditionelle Spezialitäten. Wer den EU-Herkunftsschutz beantragen möchte, kann jetzt ein kostenloses Beratungspackage in Anspruch nehmen.

    Dieses Beratungsangebot umfasst neben der allgemeinen Beratung auch die Abklärung einer etwaigen Schutzfähigkeit der Bezeichnung sowie die Unterstützung bei der Vorbereitung der erforderlichen Antragsunterlagen. Der Serviceverein geschützte Bezeichnungen für Lebensmittel – kurz SVGH - steht Ihnen im Zuge der Antragstellung als Sprachrohr zu den zuständigen Stellen zur Seite. Lediglich für den Eintragungsantrag zur Erlangung des Schutzes, fällt bei der zuständigen Behörde eine Gebühr in der Höhe von derzeit 605 Euro an. Zur Beurteilung einer etwaigen Schutzfähigkeit der Bezeichnung wird im Vorfeld eine kostenlose Vorbegutachtung angeboten.

    Ihr Mehrwert als Herstellungsbetrieb:
    - Konkretes Qualitätssignal an die Konsumenten
    - Klare Information über die Produkteigenschaften und Bewirtschaftungsmerkmale dieser Lebensmittel für die Käufer
    - Faire Einkünfte für die Qualität Ihrer Erzeugnisse
    - Teil einer Vermarktungsstrategie
    - Beitrag zur ländlichen Entwicklung
    - Umfassender Schutz als Recht des geistigen Eigentums vor Nachahmern
    - Kostenloses Beratungspackage „EU-Herkunftsschutz“ - SVGH:
    Beratung und Unterstützung bei Neuanträgen
    Hilfestellung bei Änderungsanträgen, Kontrollbelangen, Rechtschutz etc.

    Für Fragen zum EU-Herkunftsschutz beziehungsweise zu den Unterstützungsleistungen bei der Antragsstellung steht Ihnen Lydia Kreiner unter der Telefonnummer: +43 664 60 259 61 404 sowie unter office(at)svgh.at oder lydia.kreiner(at)lk-stmk.at zur Verfügung. Für Fragen zu Fördermöglichkeiten, wie etwa der Kontrollkosten, können Sie sich auch an den Obmann Ing. Mag. Andreas Cretnik unter +43 664 252 79 90 oder unter office(at)svgh.at wenden.

    Unter www.unserespezialitaeten.at finden Sie alles Wissenswerte rund um die Kampagne “Unsere geschützten Spezialitäten” des SVGH zur Steigerung des Bekanntheitsgrades der geschützten Bezeichnungen. Auf der Facebook-Seite “Unsere geschützten Spezialitäten” finden Sie zudem laufend alle Neuigkeiten.