Netzwerk Kulinarik
:

    AMA - Marketing

    Umfrage

    Regionalität in der Gastronomie


    © Netzwerk Kulinarik/pov.at

    Das Netzwerk Kulinarik hat eine Umfrage zu Regionalität und zur Wahrnehmung der Zusammenarbeit zwischen Direktvermarkter, Gastronomie und Gastronomiegroßhandel gemacht. Mehr als 200 Gastronomiebetriebe, Produzenten – landwirtschaftliche Direktvermarkter und Manufakturen – sowie sieben Gastronomiegroßhändler nahmen teil.

    Beim Thema Regionalität gibt es große Einigkeit. „Regional“ bedeutet für die Befragten zumindest Österreich, meist aber Bundesländer oder spezifische Regionen. Der Begriff wird auch mit der Stärkung der Region und – insbesondere in der Gastronomie – mit Transparenz und hochwertigen Produkten verbunden.

    Viele befragten Gastronomiegroßhändler würden ausländische Sortimente gerne durch österreichische Produkte austauschen. Da die Produzenten persönlich bekannt wären, könnten deren Produkte auch besser vermarktet werden.

    Die teilnehmenden Gastronomen orten mehr Interesse der Gäste an der Herkunft der Produkte. Das zeigt auch eine repräsentative Umfrage der AMA. Demnach ist es für 72 Prozent der Gäste wichtig, dass in den Speisekarten angegeben wird, woher die Lebensmittel kommen (Quelle: RollAMA Motivanalyse).

    Beim Bezug von regionalen Produkten schätzen die Gastronomiebetriebe den persönlichen Kontakt zu den Direktvermarktern und deren besondere Spezialitäten. Fast alle befragten Direktvermarkter beliefern seit vielen Jahren direkt die Gastronomie, etwa die Hälfte seit einigen Jahren auch den Gastronomiegroßhandel. Bei Direktlieferungen zwischen Produzenten und Gastronomiebetrieb spielt der Preis eine untergeordnetere Rolle. Beim Bezug über den Gastrogroßhandel schätzen die Gastronomiebetriebe vor allem die kontinuierliche Verfügbarkeit und größere Menge.

    Wenn die Wirte beim Direktvermarkter einkaufen, spielt der Preis eine weniger starke Rolle als beim Einkauf über den Gastronomiegroßhandel, hingegen ist der Aufwand für den Einkauf beim Direktvermarkter höher als beim Einkauf über den Gastrogroßhandel.

    Alle Befragten wünschen sich eine bessere Vernetzung untereinander. Sie sind überzeugt, dass Regionalität in Zukunft noch wichtiger werden wird. Dafür muss das Qualitätsbewusstsein gestärkt werden.

    Hier geht’s zum Factsheet
    Und hier zur gesamten Auswertung