Netzwerk Kulinarik

    AMA - Marketing

    Josef Pröll im Interview

    Mehrwert für Betriebe und Konsumenten


    © Deck/Österreichs Weidwerk

    Sie haben vor einigen Jahren den Grundstein für die Genuss Regionen gelegt. Es freut uns, dass Sie jetzt die Weiterentwicklung zum anerkannten Gütesiegel AMA GENUSS REGION unterstützen. Was sagen Sie zu diesem Schritt?
    Es ist die logische Weiterentwicklung unserer Ur-Idee, nämlich all jene zu vernetzen, die in einer Region Genuss und Qualität erzeugen und verkaufen wollen – egal ob Bauer, Manufaktur oder Gastwirt. Das neue Siegel erlaubt  eine noch professionellere Vermarktung von bäuerlichen und jagdlichen Spezialitäten und bildet die Geschmacksvielfalt der österreichischen Regionen ab.

    Basis für das Gütesiegel AMA GENUSS REGION sind national anerkannte und EU-notifizierte Richtlinien für Qualität und Herkunft. Erstmals umfasst dieses System Betriebe entlang der Wertschöpfungskette – bäuerliche Direktvermarkter, Lebensmittelmanufakturen und Gastronomiebetriebe. Welchen Mehrwert sehen Sie darin für Betriebe und Konsumenten?
    Die Erweiterung um Gastronomie und Veredelungsbetriebe ist ein wichtiger Schritt. Das stärkt die Vernetzung von Bauern und Jägern mit Gastwirten, Tourismusbetrieben, Manufakturen und Handwerksbetrieben wie Bäckern und Fleischern. Ich bin mir sicher, dass alle Betriebe entlang der Wertschöpfungskette vom neuen Siegel profitieren werden. Einerseits können sie damit neue Vertriebswege erschließen. Andererseits werden durch das Siegel und die damit verbundene Vernetzung regionale Produkte noch präsenter. Die Herkunft als Qualitätszuschreibung wird weiter an Bedeutung gewinnen. Für die Konsumenten ergeben sich  zahlreiche Vorteile: Sie können einfach und schnell Bezugsquellen regionaler Produkte finden und das Siegel garantiert ihnen die gesicherte Qualität inklusive einer entsprechenden Kontrollkette. Das Wichtigste ist aber, dass die Wertschöpfung in der Region bleibt und in die heimischen Betriebe fließt.

    Sie als Landesjägermeister von Niederösterreich legen aktuell  einen Schwerpunkt auf die Direktvermarktung und haben selbst mit vielen Jägern bereits an einem Info-Webinar für den Einstieg in das Qualitäts- und Herkunftssicherungssystem teilgenommen. Warum ist dieser Schritt für die Jägerschaft wichtig?
    Mit dem neuen Gütesiegel AMA GENUSS REGION steht den Jägern, die ihr Wildbret direkt vermarkten, erstmals ein staatlich anerkanntes Qualitäts- und Herkunftssicherungssystem zur Verfügung. Dieses bestätigt den Kunden die hervorragende Qualität und die regionale Herkunft der Wildbret-Produkte. Das Siegel ist damit eine Chance für die Stärkung des heimischen Wildbretkonsums. Denn gemessen am gesamten Fleischkonsum nimmt Wildbret nur 0,7 Prozent ein, obwohl Wildbret regional und artgerecht gewachsen ist und schonend erlegt wurde. Unser Anspruch ist, diesen Anteil zu erhöhen. Der Absatz des Wildbrets ist ein wichtiger Beitrag, das Handwerk Jagd ausüben zu können.


    Josef Pröll war maßgeblich an der Entstehung der Genuss Regionen beteiligt. Als Landesjägermeister in Niederösterreich unterstützt er den Einstieg der Jägerschaft in das Gütesiegel AMA GENUSS REGION.

    Kommentar verfassen