Netzwerk Kulinarik

    AMA - Marketing

    Young Generation Workshop

    Landwirtschaft und Gastronomie


    © Netzwerk Kulinarik/www.pov.at

    Vor allem die Gastronomie- und Hotellerie stand in den letzten Wochen vor enormen Herausforderungen. Es brauchte schnell neue Lösungsansätze. Viele Betriebe haben sofort auf Lieferservice und Abholstationen umgestellt. Online-Kochkurse und Rezepttipps wurden ebenso geboten. Köche haben ihre regionalen Lieferanten beworben, die oftmals ausschließlich an die Gastronomie liefern. Innerhalb kürzester Zeit wurden neue Vertriebskanäle entwickelt und laufen auch nach Wochen noch großartig. Die Sehnsucht nach lokalem Gemüse wurde offenbar nachhaltig geweckt. So gesehen war oder ist Corona neben allen Schwierigkeiten wohl auch einer der größten Innovationstreiber.

    Dazu haben wir Ende April mit Vertretern österreichischer Landwirtschafts- und Tourismusschulen diskutiert. Ziel war es, gemeinsam neue Kooperations- und Vermarktungskonzepte für Landwirtschaft und Gastronomie zu entwickeln. In zwei Arbeitsgruppen wurde intensiv nachgedacht, im abschließenden Pitch die Ideen präsentiert und an das Netzwerk Kulinarik zur weiteren Ausarbeitung und Umsetzung übergeben.

    Ein stärkerer Austausch bereits in der Schulausbildung der beiden Bereiche, das gemeinsame Sichtbarmachen der Zusammenarbeit von Gastronomie und regionaler Landwirtschaft über die Speisekarte oder auch den Verkauf jener Zutaten, die in der Gastronomie verarbeitet werden, bis hin zu einem optimierten Online-Informationsangebot und einer überregionalen Regionalitäts-Marke… Viel Konkretes ist in diesem Workshop entstanden, das in den kommenden Monaten und darüber hinaus helfen wird, dass der ungeplante Zwang zu Kreativität und Innovation durch Corona in ein aktives und überzeugtes Entwickeln gemeinsamer neuer Strategien von Landwirtschaft und Gastronomie übergehen wird.

    Kommentar verfassen